Nasya



Shirodhara


Shirodhara ist Teil der ayurvedischen Therapie. Sein Name leitet sich von den beiden Sanskrit-Wörtern Shiro (Kopf) und Dhara (fliessen, strömen) ab. 

Beim ayurvedischen Stirnguss fliesst ein warmer, kontinuierlicher Flüssigkeitsstrahl über die Stirn. In diesem Bereich befindet sich auch das Ajna-Chakra, eines der wichtigsten Energiezentren unseres Geistes.

Shirodhara führt unseren Geist in einen entspannten und meditativen Bewusstseinszustand und unser Nervensystem in einen tiefen Ruhemodus. Auch unsere Sinne und übermässiges Denken werden besänftigt und reguliert. Tiefgehendes Wohlbefinden und Entspannung resultiert daraus.


Wirkung:
Die Shirodhara-Behandlung reguliert den Atemrhythmus, unterstützt die Konzentration und das Gedächtnis. Sie entspannt die Kopfmuskulatur und verbessert die Durchblutung. Durch die Beruhigung des vegetativen Nervensystems stellt sich eine Tiefenentspannung ein.

Shirodhara aktiviert durch die ausgleichende und beruhigende Wirkung die Selbstheilungskräfte und unterstützt den Stressabbau. Die Entspannung erfolgt sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger Ebene, was generell für mehr Klarheit und Ruhe sorgt.


Indikationen:
Müdigkeit, psychische Erschöpfung, Angstzuständen, Stress, Nervosität, Schlafstörungen und Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Migräne, geistige Unruhe, Stimmungsschwankungen, emotionalen Spannungen, Bluthochdruck, Sinnesüberreizung, Tinnitus

Anwendung findet der Stirnguss in Kombination mit einer Gesichts- und Kopfmassage. Optimal ist es, Shirodhara mit einer vorangehenden traditionellen ayurvedischen Ganzkörpermassage (Abhyanga) zu kombinieren.

Unterstützend wirkt eine Ruhephase im Anschluss und das Vermeiden von Zugluft.


​​​​​​​Kontraindikationen:
Niedriger Blutdruck, schwacher Kreislauf, Menstruation, Wunden am Kopf, Schwindel, Fieber, Übelkeit, Erbrechen



Ernährung
Abhyanga
Udvartana
Kati Basti